Chronik

1390 entstand ein Landgasthof, der Laufe der Jahrhunderte viele verschiedene Besitzer haben sollte. 1698 wurde das Lokal von Michael Holzner gekauft, der auch zum Namensgeber wurde. Die Generationen danach machten mit viel Liebe und Engagement aus einem gewöhnlichen Wirthaus einen Ort, der weit über die Salzburger Grenzen für seine Speisen und Getränke berühmt wurde. Und das ist bis heute so geblieben: Der Holznerwirt steht für entspannte Urlaube, für regionale Spezialitäten und Weine.

1389

Das Gasthaus „Haus am Freidhof“ wird erstmals urkundlich erwähnt. Seither ist es der Grundherrschaft der Pfarre Seekirchen unterworfen.

1500

Aus dem Haus wird das Nuss- oder Kramerlehen genannt, samt angeschlossener Taverne.

1590

Der Name wird in „Obertaverne“ geändert, um es vom bestehenden „Drahgassenwirt“ zu unterscheiden.

1598

Wirtsbesitzer sind Sebastian und Magdalene Wagner. Ihre Namen scheinen im Zusammenhang mit der ersten Turmuhr der Kirche auf.

1621

Wolfgang Mosner vom Mosnergut in Seekirchen kauft das Gasthaus.

1622

Das Gut an den Eugenbacher Wirten Georg Freundlinger. Noch im selben Jahr kauft es der ledige Bruder des Wolfgang Mosner, Michael Mosner zurück.

1623

Barbara Pichler, die Witwe seines Bruders übernimmt die Führung des Hauses.

1624

Barbara Pichler heiratet Michael Angerer.

1674

Johann Gmachl, seit 1642 Wirt in Eugenbach, kauft das Anwesen für seinen Sohn Georg, der 1680 29-jährig stirbt.

1681

Georgs Schwester Salome Gmachl und ihr Mann Martin Egger, Witwer nach Elise Laimer vom Gastag-Zuhaus treten die Nachfolge des Vaters an.

1698

Michael Holzner kauft das Lokal. Trotz immer wieder wechselnder Besitzer trägt das Haus von nun an seinen Namen. Mit seiner Frau Magarethe lebt er im benachbarten Schneider- und Spitzenkramerhaus, Dorf Nr. 8, dem heutigen Gemeindeamt. Der legendäre Holznerwirt wird noch zwei weitere Male heiraten.

1707

Michael Holzner ehelicht Christine Kübler, die Tochter des Eugenbacher Bäckers.

1716

Der Holznerwirt tritt ein letztes Mal in den Stand der Ehe. Gattin ist Magdalene Baierhammer vom Pödlgut in Fischtagging.

1730

Johann Holzner, Michael Holzners Sohn aus erster Ehe, übernimmt den Holznerwirt und heiratet Maria Dafner, eine Kaufmannstochter aus Bayern.

1737

Johann Flöckner, ein Sailerbauernsohn aus dem Dorf kauft den Holznerwirt für 924 Gulden.

1750

Johann Flöckner heiratet Theresia Braá(er), Tochter des Müllers in Kirchstätt. Sie stirbt 1755, er 1760.

1756

Wirtin des Holznerwirts wird Margarethe Flöckner, geborene Högler. Mit ihrem Mann Peter Flöckner, ebenfalls ein Sailer-Sohn, hatte sie von 1731 bis 1756 das Großhuberwesen inne.

1766

Peter Flöckner wird schon als Lediger in Mitbesitz gestellt.

1790

Peter Flöckners Witwe heiratet in zweiter Ehe Georg Hofmann aus Waging.

1799

Das Gasthaus wird an eine Tochter Hofmanns aus einer früheren Ehe verkauft.

1806

Georg Armsdorfer wird Besitzer des Anwesens.

1807

Er veräußert es an Franz Schmerold weiter.

1812

Bei einer Versteigerung erwerben Salome Gumpold und ihr Gatte Rupert Thalhammer das Gut, da „Schmerold durch das Erleben von Kriegs- und anderer Unglücksfällen sowie schlecht geführter Hauswirtschaft das Anwesen nicht mehr weiterführen konnte“.

1820

Rupert Thalhammer heiratet ein zweites Mal. Seine neue Frau ist Gertrud Grössinger, Witwe des Benedikt Gmachl, gewesener Wirt zu Eugenbach.

1822

Der Besitzer des Drahgassenwirts Franz Gmachl übernimmt das Gasthaus. Die beiden Güter werden somit vereint.

1860

Sein Sohn Martin Gmachl und dessen Gattin Viktoria Kraibacher vom Wiesergut führen das Gasthaus.

1898

Der gemeinsame Sohn, Franz Gmachl der Zweite und seine Frau Juliane Högler aus Unterhaging übernehmen das Gut.

1912

Franz Gmachl der Zweite heiratet erneut: Anna Stallinger vom Kirchbichlgut in Hof.

1932

Ihr gemeinsamer Sohn, ebenfalls auf den Namen Franz Gmachl hörend, heiratet Theresia Weissl, Wirtstochter aus Frankenmarkt. Franz Gmachl der Dritte verunglückt 1949.

1957

Eveline Theresia Weissl, nacheheliche Tochter der Theresia Gmachl, geborene Weissl übernimmt den Holznerwirt.

1980

Ihre Tochter, Eveline Theresia Weissl heiratet Johann Bimminger aus Pettenbach.

2014

Gerhard Martin Schönbauer übernimmt den Holznerwirt.